Ganzheitliche Therapie bei Morbus Basedow

Im Gegensatz zur Schulmedizin gibt es in der ganzheitlichen Heilkunde kein Standardverfahren, mit dem von Morbus Basedow betroffene Menschen behandelt werden. Jeder Fall ist individuell zu betrachten.

Im Allgemeinen kommen aber folgende Maßnahmen in Frage:

  • möglichst jodarme Ernährung
  • klassisch homöopathische Behandlung
  • Förderung einer gesunden Darmflora
  • Heilung eines Leaky-Gut-Syndroms (erhöhte Durchlässigkeit der Darmwand)
  • Unterstützung der Leber
  • (vermehrt) Nahrungsmittel essen, welche die Schilddrüsentätigkeit hemmen
  • regelmäßige nährstoffreiche Mahlzeiten und Vermiedung von starken Blutzuckerschwankungen
  • je nach Ausmaß der Nebennierenschwäche etwas für deren Heilung tun
  • kühlende Maßnahmen im Bereich der Schilddrüse
  • beruhigende Tees
  • Reduzierung von Stress, Lösungen finden für konfliktreiche Lebenssituationen
  • den Kontakt zum wahren Selbst, zur inneren Quelle stärken

 

 

 

 

 

 

Schulmedizinisches Vorgehen bei Morbus Basedow

Das schulmedizinische Vorgehen ist auf Unterdrückung der erhöhten Schilddrüsentätigkeit und Bekämpfung von Symptomen ausgerichtet. Es werden zunächst Medikamente mit thyreostatischer (die Schilddrüsenhormonbildung blockierender) Wirkung verschrieben, und zwar Thiamazol, Carbimazol (das in der Leber in Thiamazol umgewandelt wird) sowie Propylthioiracil (Propycil), welches jedoch hauptsächlich als Dauermedikation bei heißen Knoten (autonomen Adenomen) zum Einsatz kommt. Diese Medikamente zerstören das Enzym TPO, wodurch die Produktion von Schilddrüsenhormon unterdrückt wird, und haben häufiger verschiedene Nebenwirkungen (Hautausschläge, Gelenk- und Muskelschmerzen, Störungen in der Blutbildung, Verschlechterung der Leberwerte) Oft werden zusätzlich Betablocker verschrieben wie Propranolol, welches die Umwandlung von T4 in T3 blockiert.

Wenn unter der Therapie mit Thiamazol oder Carbimazol innerhalb eines Jahres keine euthyreote (normale) Schilddrüsenfunktion erreicht wird, soll dem Patienten gemäß der ärztlichen Leitlinien eine Radiojod-Therapie oder eine Operation angeraten werden sollen. Obwohl der Begriff „Radiojod-Therapie“ zunächst harmlos klingen mag (ist ja eine Therapie…), wird hierbei mittels radioaktiver Strahlung das Schilddrüsengewebe zerstört, genauso wie bei einer Operation, bei der in der Regel die gesamte Schilddrüse entfernt wird. In beiden Fällen sind die Patienten anschließend auf die Einnahme von Schilddrüsenhormonen angewiesen.

Ist der TRAK-Wert länger als 6 Monate über 10 IU/L, so wird ärztlicherseits sogar dann schon eine Operation oder Radiojod-Therapie dringend angeraten.

Oftmals wird die Zerstörung der Schilddrüse durch Operation oder Radiojod-Therapie von den Betroffenen als sehr einschneidend erlebt und verändert häufig das emotionale und seelische Befinden nachteilig. Die Einnahme eines im Labor hergestellten Hormonersatzpräparats wie L-Thyroxin, Euthyrox oder ähnliches ersetzt nicht die eigene Schilddrüse und das Lebensgefühl, das mit einer gesunden Schilddrüse einhergeht. Hin und wieder kommt es nach der Entfernung der Schilddrüse zu einer deutlichen Veränderung der Persönlichkeit, und zwar sind die Betreffenden u.U. depressiver und vermissen das Gefühl von Lebendigkeit und Lebensfreude, das sie früher hatten.

Ganzheitliche Therapie bei Morbus Basedow

 

Terminvereinbarung

Wenn Sie ein ernsthaftes Interesse an einer Behandlung/Beratung haben, gibt es zwei Wege mit mir Kontakt aufzunehmen und einen ersten Termin zu vereinbaren:

Rufen Sie mich an unter 0211 – 1715932  (am besten zu erreichen Mo. – Fr. 10.00 – 11.00 Uhr)

oder schreiben Sie mir eine Email an info@praxis-pagel.de

Die Möglichkeit für Termine in der Praxis besteht auch an Samstagen und abends zwischen 18 – 20 Uhr.

Meldet sich der Anrufbeantworter, dann hinterlassen Sie bitte eine Nachricht mit Ihrer Telefonnummer, ich rufe dann so bald wie möglich zurück.

 

 

 

Disclaimer-Fortsetzung

Sollten Sie an einer nach heutigen Standards als wirksam bewiesenen, sogenannten schulmedizinischen Therapieform interessiert sein, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Sollten Sie an Ihrem individuellen Weg zur Krankheitsbewältigung, Linderung und – wo möglich – Heilung interessiert sein, stehe ich Ihnen mit meinen Heilmethoden gerne zur Seite.

Naturheilkundlich zu arbeiten bedeutet für mich keinesfalls, schulmedizinische Verfahren pauschal abzulehnen. Notwendige Medikamente werden nicht abgesetzt, anderweitig erforderliche Maßnahmen werden nicht verzögert, schulmedizinische Untersuchungsergebnisse und Laborwerte helfen mir zur klinischen Orientierung und als Verlaufsparameter. Einziger Maßstab darf hier das Wohl des Patienten sein.

 

Kosten und Erstattung

Preise:

Mein regulärer Stundensatz beträgt 80 Euro, entsprechend 40 Euro für eine halbe Stunde, 20 Euro für eine Viertelstunde. Dies gilt sowohl für Termine in der Praxis, als auch für telefonische Beratungen oder Kontakte per Email. Kurzkontakte sind davon ausgenommen.

Für Dorn-Breuß-Behandlungen sowie energetische Behandlung liegt das Honorar bei 60 Euro pro Zeitstunde.

30 Euro pro Zeitstunde berechne ich für umfangreichere Vor- oder Nachbereitungen, die in der Regel im Zusammenhang mit einem Ersttermin oder zu Beginn einer Behandlung anfallen. (z.B. für die Durchsicht von Befundmappen, Recherchearbeiten, Dokumentation, Repertorisation, Erstellung von Therapieplänen)

Wenn es um die Beratung und Behandlung von Menschen geht, die an Hashimoto und/oder anderen Autoimmunerkrankungen leiden, sind zu Beginn in der Regel zwei Termine von jeweils etwa 2 (+/- 0,5) Stunden sinnvoll um eine ausführliche Anamnese und Beratung machen zu können. (Manchmal ist aber auch ein längerer Termin ausreichend.)

Beispiel für mögliche Kosten zu Beginn einer Behandlung:
1. Termin á 2 Stunden + 4 Stunden Vor- und Nacharbeit:  160 + 120 = 280 Euro
2. Termin á 1,5 Stunden + 3 Stunden Nacharbeit:  120 + 90 = 210 Euro

Im weiteren Verlauf der Behandlung sind Kontakte alle 3 –- 5 Wochen sinnvoll, je nach  Situation auch häufiger. Diese dauern dann erfahrungsgemäß etwa 30 –- 90 Minuten und erfordern i. d. R. weniger Vor- und Nacharbeitszeit, die ich dann nicht extra berechne, außer wenn diese sehr umfangreich ist.

Bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen sowie anderen chronischen Erkrankungen fallen i. d. Regel zusätzliche Kosten für Laboruntersuchungen (Stuhl, Speichel) sowie für  Nahrungsergänzungsmittel an, wodurch im Laufe der Zeit evtl. zusätzliche Kosten in Höhe von mehreren Hundert Euro anfallen können.

Im Fall einer Hashimoto- oder anderen Autoimmunerkrankung ist mit einer Therapiezeit von etwa 1 -– 2 Jahren zu rechnen, wobei dies individuell auch sehr unterschiedlich sein kann. Sie bekommen in dieser Zeit auch viele Informationen von mir,  die Sie dazu befähigen selbst aktiv etwas für Ihre Gesundheit zu tun. Die Bereitschaft hierfür ist die unablässige Voraussetzung für einen Weg, der in Richtung Heilung oder Verbesserung der allgemeinen Gesundheit geht.

Auf Anfrage sind in berechtigten Fällen Preisreduzierungen oder Ratenzahlungen möglich.

Nicht wahrgenommene Termine, die nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagt wurden, werden mit 50 % des Stundensatzes von 80 Euro in Rechnung gestellt.

Erstattungsmöglichkeiten:

Mitgliedern einer gesetzlichen Krankenkasse werden grundsätzlich keine Kosten einer Heilpraktiker-Behandlung erstattet (Ausnahme: Behandlung bei zertifizierten Osteopathen).

Sind Sie privat versichert, beihilfeberechtigt oder haben eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker-Behandlungen, so können Sie einen Teil der Behandlungskosten erstattet bekommen. Der Umfang der Erstattungen ist von Krankenkasse zu Krankenkasse sehr unterschiedlich und auch abhängig von der Art Ihrer Zusatzversicherung. Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer Krankenkasse, wie viel für die einzelnen Ziffern des Gebührenverzeichnisses für Heilpraktiker (GebüH) erstattet werden.

Unabhängig davon, wie viel Sie von Ihrer Kasse erstattet bekommen, sind Sie verpflichtet, Rechnungen im Rahmen des mit mir vereinbarten Stundensatzes in voller Höhe zu begleichen.

Da ich schon häufiger Anfragen in dieser Richtung bekommen habe, möchte ich hier vorab klarstellen, dass ich mich nicht zum Versicherungsbetrug verleiten lasse und keine Leistungen auf eine Rechnung setze, die ich nicht erbracht habe.

 

 

 

Blindtext

Nam eget dui

Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum.

  1. Vivamus elementum semper nisi.
  2. Aenean vulputate eleifend tellus.
  3. Aenean leo ligula, porttitor eu.
  4. Consequat vitae eleifend ac enim.

Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Nullam dictum felis

Eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi.

Nam eget dui

Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Nullam dictum felis

Eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi.